Omid Kordestani wird neuer Vorstandsvorsitzender von Twitter

San Francisco, Kalifornien – Einen Tag nachdem der mikroblogging Dienst Twitter große Umstrukturierungen unter dem neuen Chef Jack Dorsey ankündigte, sorgt nun eine neue Mitteilung für Gesprächsstoff.

Der Mitbegründer und langjährige Mitarbeiter von Google, Omid Kordestani, wird zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Konzerns ernannt.

Kordestani, der im persisch besetzten Kurdistan geboren wurde, wuchs in Teheran und später in den USA auf. Er arbeitete bereits bei großen Technologieunternehmen wie Hewlett-Packard und Netscape. Im Jahr 1999 ist er als elfter Mitarbeiter ein Teil des Google Teams geworden und laut dem amerikanischen Konzern „brachte er Google mit mehr als 10 Milliarden Dollar Umsatz im Jahr 2006 in Rekordzeit auf Erfolgskurs.“

Im Jahr 2014 wurde er zum Chief Business Officer Google ernannt und war somit zuständig für „für alle Geschäftsabläufe in Bezug auf Einnahmen und Kunden sowie für die Bereiche Marketing und Partnerschaften verantwortlich.“
In den letzten Monaten schien es jedoch, dass er sich aus dem Tagesgeschäft Googles zurückzieht. Als Google dann auch noch die Umstrukturierung zu Alphabet durchführte, wurde Kordestani zum Berater ohne speziellen Titel für Alphabet und Google.

Kordestani tritt dem Twitter Team in einer schweren Phase des Konzerns bei. Seit dem Börsengang Ende 2013 verhält sich der Börsenwert des Unternehmens wie eine Achterbahn. Ein Resultat daraus war der Rücktritt Dick Costelos, dem damaligen Chef Twitters, im Juli dieses Jahr.

Twitter Chef, Jack Dorsey, schreibt auf Twitter: „Omid ist eine bewährte und erfahrene Führungsperson, der mich und das Team coachen und uns direkt helfen wird nur die besten Leute für Twitter zu rekrutieren. Ein großartiger Vorstandsvorsitzender ist der erste Schritt Richtung eines der besten Vorstände der Welt, der speziell für Twitter geschaffen ist.“

Kordestani selbst twittert: „Gespannt auf die Zusammenarbeit mit (Jack Dorsey) dem Twitter Vorstand, (Adam Baine), (Anthony Noto) und dem Rest des Teams, um den Einfluss und die Wirtschaftlichkeit Twitters zu vergrößern.“

Omid Kordestani ist einer von vielen Kurden, die es an die Spitze großer US Unternehmen geschafft haben. Hamdi Ulukaya, der mit seiner Joghurtmarke Chobani zum Milliardär wurde, hat Anfang 2015 verkündet, mindestens die Hälfte seines Vermögens an Flüchtlinge zu spenden. Bisher hat er bereits Millionen für die Unterstützung flüchtender Menschen aus den Krisenregionen in Kurdistan, dem Irak und Syrien gespendet.

Leave a reply